Ein wichtiger Moment in der diplomatischen Laufbahn von Botschafter Darío Item war zweifellos seine Begegnung mit Prinz Albert II. von Monaco.

Vier Monate ist es her, seit sich der Botschafter von Antigua und Barbuda gemeinsam mit drei weiteren Botschaftern am 28. Februar im Fürstenpalast von Monaco vorstellte, um seiner Majestät sein Beglaubigungsschreiben zu überreichen. Bevor er den für das Treffen mit Albert II. bestimmten Saal erreichte, durchquerte Darío Item den Ehrenhof, wo sich einige der Carabinieri des Fürsten aufhielten. Diese grüßten den Diplomaten in Uniform und mit erhobenem Gewehr. Als Darío Item den Saal mit seinem Holzboden und den damastbezogenen Sofas betrat, reichte ihm Prinz Albert II. von Monaco die Hand.

Ganz nach Protokoll setzte sich die Zeremonie mit der Überreichung des Beglaubigungsschreibens vom Botschafter von Antigua und Barbuda an den Fürsten fort, um seine Ernennung zum Missionschef im Fürstentum Monaco ofiziell zu besiegeln. Im Anschluss an die Beglaubigung begaben sich Darío Ítem und Alberto II. von Monaco in einen kleineren Raum, wo sie ein Gespräch führten.

Am Ende der Beglaubigungszeremonie wurden Botschafter Darío Item und die drei anderen neuen Missionschefs vom Stab der diplomatischen Zeremonie in ihre jeweiligen Botschaftssitze zurückbegleitet.

Albert II. und das Fürstentum Monaco

Das Fürstentum Monaco ist ein unabhängiger, an Frankreich angrenzender Stadtstaat in Westeuropa. Seine über 35000 Einwohner setzen sich aus Monegassen, Franzosen und Italienern zusammen. Das Fürstentum Monaco ist seit 1911 eine konstitutionelle Monarchie und verfügt über ein Parlament mit 24 Abgeordneten, die  direkt vom Volk gewählt werden. Die legislative Gewalt obliegt dem Parlament und dem regierenden Fürsten, während die Exekutive der Regierung und dem Regierungsrat zufällt.

Dario Item Gallery Presentation of Credentials Monaco (1)

Am 31. März 2005 trat Prinz Albert II. von Monaco, Sohn von Rainier III. und Grace Kelly, die Nachfolge seines Vaters an, der im Alter von 81 Jahren verstarb, nachdem er das Fürstentum 56 Jahre lang regiert hatte. Als Vorsitzender des monegassischen Roten Kreuzes beteiligt sich Albert II. von Monaco während humanitärer Notlagen an internationalen Hilfsprogrammen und -aktionen.